Vom Start in Klasse 5 bis zu Abschlüssen und Anschlüssen

Sage es mir, und ich vergesse es; zeige es mir, und ich erinnere mich; lass es mich tun, und ich behalte es.

Konfuzius

Mit dem Übergang in die Gemeinschaftsschule wechseln Ihre Kinder in eine Schulart, die enorm leisungsorientiert ist.

1. Sprachenfolge ab Klasse 5

Wir beginnen in Klasse 5 mit Englisch und einem sog. Brückenkurs Französisch, den man freiwillig besuchen kann. Ab Klasse 6 können die Schüler Französisch als reguläre zweite Fremdsprache mit 4 Wochenstunden (analog zum Gymnasium) wählen. Ab der 8. Klasse kann als dritte Fremdsprache Spanisch gewählt werden (sofern der Kurs zustande kommt).

2. Wahlpflichtfach ab Klasse 7
Alle Schüler werden ab Klasse 7  eines der Wahlpflichtfächer „Technik“ oder „Alltagskultur, Ernährung, Soziales“ besuchen. Alternativ wählen die Jugendlichen die zweite Fremdsprache Französisch, die bereits ab Klassenstufe 6 unterrichtet wird.

3. Profilfächer ab Klasse 8

Die Profilfächer werden ab Klasse 8 unterrichtet. Die Schule bietet das Profilfach „Naturwissenschaft und Technik“ an sowie eines der Fächer „Musik“, „Bildende Kunst“ oder „Sport“. Bei ausreichender Nachfrage durch die Schülerinnen und Schüler kann die Schule zusätzlich Spanisch als dritte Fremdsprache anbieten. Das Profilfach kann in den Jahrgangsstufen der gymnasialen Oberstufe fortgeführt werden, dies ist aber nicht zwingend. Die Profilfächer werden auf drei Niveaustufen angeboten.

4. Abschlüsse und Anschlüsse

Wir bieten den Hauptschulabschluss in Klasse 9 oder Klasse 10 an (Abschluss mit zwei Geschwindigkeiten). Weiterhin können die Schüler den Realschulabschluss in Klasse 10 machen. Anschließend ist das Abitur möglich…

  • entweder an der Gemeinschaftsschule selbst, sofern dort eine eigene Oberstufe eingerichtet ist (in Klasse 13)
  • oder an der Oberstufe einer anderen Gemeinschaftsschule (in Klasse 13)
  • oder an einem allgemein bildenden Gymnasium (nach insgesamt 13 Schuljahren)
  • oder an einem Beruflichen Gymnasium (nach insgesamt 13 Schuljahren).

Natürlich sind der Übergang in eine andere berufliche Schule (z.B. das Berufskolleg BK) oder in eine Ausbildung möglich.